SpaceX Grasshopper 325 m Test

Gefilmt von einem Hexacopter

 
Ballonfahrer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Aachen, Bochum
Alter: 31
Homepage: luftraumexperten.d…
Beiträge: 750
Dabei seit: 09 / 2008
Betreff:

SpaceX Grasshopper 325 m Test

 · 
Gepostet: 07.07.2013 - 21:11 Uhr  ·  #1
Kurz bevor Anfang Juli eine russische Proton-M-Rakete mit drei Satelliten für das Navigationssystem Glonass ein paar Sekunden nach dem Start abgestürzt ist, konnte die amerikanische Firma "SpaceX" Mitte Juni mit ihrem "Grasshopper" zeigen, dass man eine Rakete auch wesentlich sanfter zum Boden zurück bekommt.

Der "Grasshopper" ist ein Versuchsträger, welcher gebaut wurde um Technologien zu testen, die es Raketen ermöglichen sollen nicht nur wieder in die Erdatmosphäre einzutreten, sondern auch vertikal auf ihrer Startrampe zu landen.

Bild: von Steve Jurvetson (http://www.flickr.com/photos/jurvetson/7971310054/) [CC-BY-2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons

Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: SpaceX Grasshopper 325 m Test

 · 
Gepostet: 30.10.2013 - 17:02 Uhr  ·  #2
Das ist schon mal sehr beeindruckend! Ich finde es persönlich prima, dass es die Weltraumfahrttechnik trotz der Privatisierung so grosse Fortschritte macht.
Was meint ihr, ist die sicherste Methode um in den Weltraum zu gelangen bzw. Nutzlast zu befördern?

Ein Kumpel von mir, hat mir diese faszinierende Möglichkeit gezeigt, Satelliten ins All zu "schleudern".
Eine riesige Spirale soll hierfür der Antrieb sein. Sehr interessant:

US Unternehmen will Satelliten ins All schleudern
Neuling
Avatar
Geschlecht:
Alter: 30
Homepage: facebook.com/vinny…
Beiträge: 2
Dabei seit: 10 / 2013
Betreff:

Re: SpaceX Grasshopper 325 m Test

 · 
Gepostet: 30.10.2013 - 17:03 Uhr  ·  #3
Pardon, der Post oben war von mir. Ich habe vergessen mich einzuloggen.
Ballonfahrer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Aachen, Bochum
Alter: 31
Homepage: luftraumexperten.d…
Beiträge: 750
Dabei seit: 09 / 2008
Betreff:

Re: SpaceX Grasshopper 325 m Test

 · 
Gepostet: 13.11.2013 - 11:20 Uhr  ·  #4
Hm interessante Idee, aber ich bin auf die Nutzlast gespannt, die die auftretenden G-Kräfte aushält ;) Wundert mich angesichts diese Tatsache nicht, dass die Crowdfunding-Kampagne gescheitert ist ;) Deutlich sicherer finde ich das Forschungsprojekt, einen gigantischen Fahrstuhl in den Weltraum zu bauen. Daran arbeiten derzeit nämlich die Japaner:

* http://www.welt.de/wissenschaf…bauen.html
* http://www.dlr.de/next/desktop…ead-24129/
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.